Sekund├Ąre Farbkorrektur mit Final Cut Pro X

Grading mit FCPX-Bordmitteln ist gar nicht so schwer. Zwar hat Apples Schnittprogramm nicht so viele Features wie ein Da Vinci Resolve oder ein anderes Grading-Programm. Dennoch kann man mit Hilfe von Masken und Keys doch schon einiges erledigen.

Beim Schnitt der Video-Doku ├╝ber den Staffellauf von F├╝rth nach M├╝nchen bin ich ├╝ber ein sch├Ânes Motiv gestolpert: Die L├Ąufer laufen durch Wiesen.

Aus flau mach knackig

Im Originalbild ist die Szene ziemlich flau und flach. Au├čerdem ist das Gras ziemlich rot – kein Wunder, wir haben Morgensonne und Grasbl├╝te. Also starte ich eine Farbkorrektur, die ich aber nur auf einen bestimmten Bereich anwende.

F├╝r das Bild habe ich zwei Arbeiten gesehen: Einmal das Gras an die Farbe anpassen, die man von ihm erwartet: Gr├╝n. Und dann noch ├╝ber Helligkeitsunterschiede mehr Tiefe ins Bild zu geben, so dass die Landschaft weiter wirkt.

Vergleich: Ein Clip nach und vor dem Grading mit Final Cut Pro X
Ein Vorher-Nachher-Bild (vorher ist unten). 

Nach der Farbkorrektur und der Anpassung des Kontrasts habe ich zun├Ąchst das Gr├╝n im unteren Bildteil mit einer Rechteck-Maske markiert und a) etwas dunkler und b) etwas gr├╝ner gemacht.

Die Farbkorrektur in Final Cut Pro X

Danach habe ich den Hintergrund deutlich abgedunkelt – vielleicht ein bissl zu viel und ebenfalls etwas Gr├╝n hinzugegeben. Beim Hintergrund habe ich einen Farb-Key mit einer Maske kombiniert.

Masken bei der Farbkorrektur in Final Cut Pro X

Mit etwas mehr Zeit w├╝rde ich mich noch etwas genauer um den Hintergrund k├╝mmern. Der s├Ąuft bissl zu sehr ab. Ich denke, ich w├╝rde den eher noch etwas unsch├Ąrfer machen. Aber das mache ich dann in Resolve 9.

Habe nachtr├Ąglich die Schatten wieder deutlich h├Âher gedreht. Auch im Hintergrund soll noch Struktur erkennbar bleiben.

├ähnliche Beitr├Ąge

Schreibe einen Kommentar