Final Cut Pro: Film mit Transparenz-Information im Alphakanal speichern

Das ist zur Zeit ein klarer Trend unter Web-Designern: Menschen erklären in kleinen Filmen die Funktion einer Website. Dabei können sie sogar quer über die Website laufen. Möglich wird das mit Hilfe des Greenboxing: Bei der Originalaufnahme gibt es einen grünen Hintergrund, der dann in der Videobearbeitung ausgeblendet wird. Alles Grüne wird dann transparent. Doch … Weiterlesen …

So gelingt das Interview

Die Interview-Situation ist an sich ganz einfach: Sie stellen Fragen, Ihr Interview-Partner antwortet. Allerdings sollten Sie Ihren Interview-Partner – oder die Partnerin – vorher ein wenig instruieren, damit das Interview besser wird und Sie beim Schnitt keine unliebsamen Überraschungen erleben. Für viele der Interviewten ist das Interview eine Herausforderung. Kein Wunder – da steht eine … Weiterlesen …

Tipps zur Panasonic HDC SD707

Seit Anfang 2010 besitze ich die Panasonic HDC SD707. Die kompakte Kamera liefert hervorragende Bilder und eignet sich auch für anspruchsvolle Aufgaben. Mir gefällt an der Kamera: Tolle Bildqualität der 1080/50p-Modus der manuelle Modus der Focusring an der Linse Nicht gefallen mag mir: das eingebaute Mikrofon (Besser sind externe Mikros.) der zu weit vorn sitzende … Weiterlesen …

Tipps für den Videodreh

Beim Dreh für eine Videoproduktion macht man immer wieder Fehler. An sich ist das nicht schlimm, so lange man genügend Aufnahmen ohne Problemstellen im Kasten hat oder wenn man die Probleme mit Tricks beheben kann. Knifflig wird es nur, wenn man immer wieder die selben Fehler macht. Deshalb hier ein paar Tipps, um Probleme beim … Weiterlesen …

Ton- und Videospur in Final Cut Pro X trennen

Videoclip mit abgetrennter Tonspur in Final Cut Pro X

In Final Cut Pro X gibt es drei Wege, Audio und Video zu trennen. Alle drei Wege führen über das Kontextmenü des Clips, das Sie mit einem Rechtsklick auf den Clip öffnen. 1. Mit Audio/Video erweitern trennen Sie die beiden Spuren so, dass Sie sie innerhalb des Clips separat bearbeiten können. Dennoch bleiben Ton und Bild verbunden, … Weiterlesen …

Clips synchronisieren in Final Cut Pro X

Mein Lieblings-Feature in Final Cut Pro X ist das Synchronisieren von Clips. Mit wenigen Handgriffen lassen sich Clips aus unterschiedlichen Quellen so zusammenfassen, dass sie zeitlich aufeinander abgestimmt sind. Ein Beispiel: Ich habe im Juni 2011 ein Video beim Schlagzeuger Horst Faigle aufgenommen. Er hat zwei Minuten Schlagzeug gespielt und ich habe ihn dabei mit … Weiterlesen …

Arbeiten auf der Timeline von Final Cut Pro X

Immer wenn ich in einem anderen Schnittprogramm arbeiten muss, zum Beispiel mit Premiere, vermisse ich die magnetische Timeline von Final Cut Pro X. Nicht, dass ich Premiere schlecht fände, im Gegenteil. Aber an das Verhalten von FCPX habe ich mich schon zu sehr gewöhnt. Der Umstieg ist anfangs hart: Plötzlich rutschen die Clips automatisch aneinander. … Weiterlesen …

FCPX: Rendering im Hintergrund

Optionen in Final Cut Pro X zum Abschalten des Rendern im Hintergrund

Final Cut Pro X erledigt alle Render-Arbeiten sowie vieles weitere im Hintergrund – fast. Denn wirklich im Hintergrund spielt sich nichts ab. Das Rendering und andere Hintergrundaktionen starten erst, wenn ansonsten nicht allzu viel los ist. Rendering läuft in Pausen Sobald Sie einen Effekt oder eine andere Aktion auf einen Clip anwenden, startet das Rendering. … Weiterlesen …

Import in Final Cut Pro X

Da bremst er sich schon ein, der Enthusiasmus über Final Cut Pro X. Zwar recodiert das Programm ganz prima von der Kamera importierte Videos ins ProRes 422-Format. Allerdings weigert sich FCPX, die 1080/50p-Daten meiner Panasonic HDC-SD707 zu erkennen. Das bedeutet: Weiterhin die Videos der Panasonic von Hand via Toast in ein für Final Cut Pro … Weiterlesen …